Suche
  • Sahika

Spanien [2018] Pt. 9 - Der Duft von Pinien in Torrevieja


[10.6. - 11.6.2018] Da die Nacht sehr lang und der Schlaf sehr kurz war, bin ich an diesem morgen ziemlich müde. Mit nur ein paar Stunden Schlaf muss ich meine Sachen packen und weiterziehen. Ich verlasse die Finca und weiß: hier werde ich sicher wieder herkommen. Es war einfach ein Paradies in den Bergen. Als ich zu meinem Auto laufe zeigt sich ein interessantes Bild: über die Nacht ist hier der Sahara-Wind wohl entlanggefegt und hat alles orange-grau eingekleidet:

Ich ziehe nun weiter Richtung Torrevieja, wo sich die letzte Unterkunft meiner Reise in den Süden befindet. Es ist eine relativ bekannte Stadt, die neben der Costa Blanca auch Nahe von zwei Seen liegt - den Laguna de la Mata - und eine davon ist ein pinker Salzsee.

Unterwegs macht mich die Müdigkeit zu schaffen, aber dennoch kann das mich nicht aufhalten, an einer interessanten Stelle anzuhalten (und neben einem Toilettengang :D) ein paar sehr interessante Fotos zu schießen. Die Kulisse gefällt mir in Kombination mit dem Auto sehr und so entsteht eines meiner späteren Lieblingsbilder aus diesem Trip:

Ich komme nach dem Mittag in der Finca "Retiro" an. Es ist ein Gebäude etwas außerhalb von Torrevieja gelegen und ist geschützt inmitten von Pinien. Ich liebe diesen Duft der Pino piñonero!

Die Anfahrt ist etwas versteckt über einen Kreisel, aber das gefällt mir, da ich naturnahe und abgelegene ruhige Orte gerne dem Trubel bevorzuge. Ich werde sehr herzlich empfangen und fühle mich sofort wohl: ein älteres Paar, sehr viele Tiere - Hühner, Gänse, ein Hund, Katzen! Ich bin wie im Paradies, da ich Tiere sehr liebe. Nachdem ich mich länger mit dem Paar unterhalten habe stellt sich heraus, dass wir sehr viele ähnliche Interessen und Ansichten haben - z.B. gesunde Ernährung, das Leben in Spanien fernab von einer Arbeitergesellschaft etc. Da ich wirklich sehr müde bin, gehe ich an diesem Tage früh ins Bett und genieße die Ruhe. Am morgen erwache ich früh und nutze die Gelegenheit, ein schönes Foto in der Dämmerung aufzunehmen, ehe ich mich nochmals zum Ausruhen hinlege.

Die Finca hat einen Pool und schaut zudem auf den pinken Salzsee - ein wirklich sehr schöner Ort zum Abschalten und genießen.

An diesem Tag ist die Müdigkeit schon vergessen. Nach einem Frühstück frage ich die lieben Hausherren, ob ich ein Fahrrad leihen darf. Ich möchte nämlich gerne mit dem Rad die Stadt erkunden und mein Sport darf ja natürlich auch nicht zu kurz kommen. Gesagt getan - ich bekomme das Fahrrad zur Verfügung gestellt. Es ist zwar nicht besonders nutzerfreundlich, aber tut vollkommen seinen Zweck.

Ich radle zunächst die Straße mit einigen Kreiseln entlang durch Wohngebiete, bis in Torrevieja an der Promenade ankomme und dort entlangrade bis ins Zentrum. Hier gibt es viele Geschäfte zu erkunden. Im Rathaus frage ich nach einer Stadtkarte und werde zum Touristikzentrum am Strand geschickt, wo ich solch eine erhalte. Für mich steht schnell fest, dass ich es mir durchaus vorstellen kann, einmal in dieser Stadt zu leben. Sie hat ihren Reiz.

Die Fahrt mit dem Fahrrad unter der glühenden Sonne ist ziemlich anstrengend, und ich fahre sehr weit bis zum Strand La Mata. Unterwegs muss ein Hut her, damit ich keinen Hitzschlag kriege.

Nach einer Paella radle ich abends zur Finca zurück und wir lassen den Abend bei Gesprächen und der schönen Kulisse Torreviejas ausklingen.

#torrevieja #roadtrip #reisen #reiseblog #meer

11 Ansichten

© 2020 sunwindarts

Facebook und Instagram

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon